Unser neuer Flyer ist da!
Aktuelles
Erste Hilfe am Kind rettet Leben!

Wir über uns
Veranstaltungen
Beitrittserklärung
Satzung
Kontakt
Haftungsausschluss
Uns unterstützen
Wenn kleine Kinder beginnen ihre Welt neugierig und voller Entdeckerlust kennenzulernen, braucht man gute Nerven, und etliche Einrichtungs- und Dekorations- und Haushaltsgegenstände wechseln plötzlich ihren Standort, weil sie sich als doch nicht unbedingt „kindersicher“ herausstellen. Aber was tun, wenn es doch mal zu einem Notfall kommt? Oder eine akute Erkrankung auftritt? Dieser Frage gingen einige Eltern und Großeltern im DGH Storndorf nach. Auf Einladung des Fördervereins für Kindergärten und Schule in Schwalmtal fand dort in Zusammenarbeit mit dem DRK ein Kurs „Erste Hilfe am Kind“ statt.

Viele Notfälle (etwa 60 %) könnten durch präventive Maßnahmen oder einfach das Wissen um mögliche Gefahrenquellen vermieden werden. Und so wurde anschaulich informiert über Brandwunden, Elektrounfälle, Vergiftung, Schnitt- und Schürfwunden, Fieberkrampf, plötzlicher Kindstod, Verschlucken von Fremdkörpern, Insektenstiche sowie lebensrettende Sofortmaßnahmen (Reanimation eines Babys und Kindes).
In einem zweiten Bestandteil des Kurses wurden dann spezielle Fragen zu Kinderkrankheiten, Zeckenstichen, Medikation (z. B. bei Krupp-Anfällen) usw. gemeinsam mit einem Kinderarzt behandelt, und alle Themen, die den Teilnehmern wichtig waren, konnten besprochen werden.
Ferienspiele mit schaumigen Küssen
und tierischen Streicheleinheiten
Welche Zutaten werden gebraucht um einen Schaumkuss herzustellen? Wie hält die Füllung auf der Waffel? Und welcher Schokokuss schmeckt am besten? All diesen Fragen sind 16 Kinder der Ferienspiele Schwalmtal am 11.08.2016 bei einer Besichtigung der Schaumkuss Fabrik in Schotten-Wingershausen auf den Grund gegangen. Mit Schürze und Haarnetz gekleidet, konnten die Kinder live miterleben, wie die leckere Süßigkeit hergestellt, aufgespritzt, glasiert und dekoriert wird. Schwer beeindruckt waren alle von dem guten Handgeschick des Eigentümers (Herrn Keil) und der großen Auswahl an Geschmacksrichtungen.


Nach dieser süßen Verköstigung waren alle Teilnehmer froh über etwas Bewegung, welche sie im Vogelpark Schotten bestimmt zu genüge bekamen. Mit einer Tierrallye wurden die Kinder durch die Gehege geführt und mussten einige Fragen zu bestimmten Tieren wie Esel, Nandus und Uhus beantworten. Bei allen Beobachtungen und Informationssammlungen über die Tierwelt, kam im Streichelzoo bei den Ziegen und Schafen aber auch das Anfassen und Streicheln nicht zu kurz. Weitere Höhepunkte waren natürlich auch der einmalige Spielplatz mit dem Riesentrampolin und das mitgebrachte Picknick.